Den Frühling genießen beim Wandern in Randersacker

Hund auf Wiese

Gaia beim wandern

Der Frühling kommt und wir nutzen das Wetter für ein erstes Sonnenbad. Lange haben wir gewartet und mussten die letzten Monate mit dem kalten Wetter vorlieb nehmen. Deshalb haben wir die Gelegenheit genutzt und das Fell trimmen lassen. Man muss nicht immer weit weg fahren um tolle Ausflüge zu unternehmen. Die letzten Tage haben wir genutzt um in den Weinbergen von Randersacker zu wandern. Der Ort liegt ein paar Kilometer von Würzburg entfernt und bietet endlose Kilometer zum wandern in den Weinbergen. Das Auto haben wir direkt unten am Main geparkt. Der Parkplatz selbst ist gut ausgeschildert und leicht zu finden. Nach einer kurzen Entspannung am Wasser mit einem Eis in der Hand, haben wir uns auf dem Weg gemacht in den Ort zu laufen in Richtung Weinberge. Eine Erklärung ist nicht nötig weil der Weg einem direkt ins Auge fällt. Auffällig sind die schönen Wirtschaften bei denen man im Anschluß sehr gut einkehren kann. Selbstverständlich ist Randersacker bekannt für seinen guten Wein, diesen sollte man auf keinen Fall auslassen. Im Berg angekommen, haben wir uns den Weg gebahnt bis ganz nach oben, um bei perfekten Sonnenschein die Sicht auf die Festung Marienberg und die übrigen Ortschaften zu genießen. Die Blätter der Weinstöcke bahnen sich Ihren Weg und machen großen Eindruck mit Ihrem leuchtenden Grün. Gaia nutzt die Zeit um alles zu entdecken. Blumen werden erst an geschnuppert und dann versucht zu fressen um sie dann im Anschluss gleich wieder auszuspucken. Was in so einem Hundekopf wohl vorgehen mag, so viel neues zu entdecken?Ob es Vögel sind, oder eben ein paar Blumen die sich erst gerade ihren Weg an die Oberfläche erkämpft haben. Nach einer Stunde haben wir uns wieder auf den Rückweg begeben, um nach dem Restaurant Ausschau zu halten, welches wir am Anfang unserer Tour gesehen haben. Wir wurden kräftig belohnt mit einem schönen Sauerbraten und Blaukraut. Randersacker ist immer wieder eine Reise wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*