Parkplatzpause auf der A9 Richtung Nürnberg im Altmühtal

Die Story dahinter

Als Pendler besonders mit Hund hat man es nicht leicht, der Hund möchte in regelmäßigen Abständen eine Pause einlegen, ob es eine Runde zum Austreten ist, oder einfach um kurz frische Luft zu tanken.

In der Regel nutzt jeder von uns die Rastplätze, diese sind bequem zu erreichen, ohne das man die Autobahn verlassen muss. Die Landschaft verzaubert gerade Richtung Oberbayern mit seinen Bergen und großen Waldflächen. Am Rastplatz selbst angekommen, hat sich schnell Ernüchterung eingestellt, denn die Wiese gibt außer einem Tretminenfeld nicht viel her. Dazu kann der Hund nicht von der Leine gelassen werden und alles was man möchte ist so schnell es geht weiterzufahren.

Was ist nun mit der schönen Landschaft, welche man sich wünschte zu erkunden und wenn es nur für 10 Minuten sind. Seit meinem ernüchternden Gefühl, halte ich Ausschau nach den schönen Ecken auf der Fahrt und darf feststellen, davon gibt es viele.

Der Weg

Meine erste Empfehlung die ich geben möchte, habe ich gefunden als ich von München auf dem Weg nach Hause gefahren bin. Auf der A9 eine Abfahrt vor Greding Richtung Nürnberg, findet man die Abfahrt Beilngries Altmühltal, diese fährt man ab und steuert den Ort Kinding an. Von der Ausfahrt sind es ca. 4 Minuten mit dem Auto. Um meinen Weg zu finden, gibt man die Beilngrieser Straße ein, ist man dort eingebogen findet man unmittelbar einen Parkplatz.

Die Koordinaten findet man hier

https://www.google.de/maps/place/49°00’11.9%22N+11°23’36.3%22E/@49.0017681,11.3944525,620m/data=!3m1!1e3!4m9!1m2!10m1!1e2!3m5!1s0x479f0fcae2163efd:0x2fcdc32aa689c941!7e2!8m2!3d49.0032956!4d11.3934231

Der Kapellenweg ist ein Rundwanderweg mitten im Wald und man wird belohnt mit einer wirklich schönen Aussicht. Der Start führt mit einer leichten

Blick ins Tal

Ein Blick ins Altmühltal

Steigung direkt in den Wald, meine Empfehlung ist die erste Abbiegung links zu nehmen. Ab hier läuft es in der Regel flach und man kommt sehr schnell zu dieser tollen Aussicht. Wie lang der Rundwanderweg nun ist, haben wir noch nicht heraus gefunden, wir konnten lediglich 15 Minuten nutzen um diesen schönen Weg zu laufen. Der Vorteil, wir können auch die nächsten male immer wieder ein paar neue Sachen entdecken. Gelohnt hat sich dieser Abstecher allemal und wir sind nach einer kleinen entspannten Runde wieder zurück zum Ausgangspunkt und gut erholt in das Auto gestiegen. Die Fahrt nach Hause ging nun viel besser zur Hand und am Abend hatten wir dann noch was zu erzählen.

2 Kommentare

  1. Anna-Lena

    Danke für den Tipp!
    Ich würde eine Auflistung aller schönen Raststationen oder Ausfahrten, die gut für Hunde sind, cool finden. Gibt es da etwas?

    • Hallo Anna-Lena,

      das ist der Plan. Da ich viel durch meinen Job unterwegs bin und Gaia immer mit dabei ist, soll in Zukunft so etwas entstehen.
      Verfolge uns auch zukünftig und ich werde das ganze immer wieder updaten.

      LG

      Ralf & Gaia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*