Der gemeinsame Weg mit Hund und Partner

Hund und Halter gemeinsam unterwegsGaia und Ralf gemeinsam unterwegs

Viele haben den Traum einen Hund haben zu wollen, er ist nicht nur schön anzusehen. Er ist auch ein treuer Begleiter und da wenn man jemanden braucht. Der gemeinsame Weg hat bei uns vor 12 Monaten begonnen. Der Wunsch nach einem Hund war groß, da er mit uns Reisen und täglich mit auf die Arbeit gehen soll, viel die Wahl schnell auf einen kleineren Hund.

Die ersten 12 Monate

Nun ist Gaia seit letzten Dezember an unserer Seite, sie erfüllt genau die Vorstellung von dem was wir uns wollten.

Hund

Gaia der kleine Highlander

Es macht sehr viel Spaß Ihr beim lernen zu zu schauen, besonders wenn man die Erfolge sieht. Es ist aber bei weitem nicht immer alles einfach. Die ersten Termine zusammen mit Gaia bei meinen Kunden, waren alles andere als leicht. Man befindet sich mitten im Gespräch und der Hund signalisiert einem, das er genau jetzt zum pinkeln muss. Der erste gemeinsame Gang ins Headoffice endete damit, das Gaia sich im Büro des Chefs erleichtert hat.

Hund und Urlaub

Der erste gemeinsame Urlaub, welcher genau geplant werden musste, verlief auch nicht nach Plan. Statt mit dem Flieger in den Urlaub, haben wir uns entschieden einen Roadtrip zu machen und sind am Ende bis in den Süden Frankreichs gefahren. Dort war es so heiß, das Gaia nicht immer Spaß hatte. Viel mussten wir auf beiden Seiten lernen, damit der gemeinsame Weg auch klappt.

Geduld die sich auszahlt

Schön sind die Erlebnisse, wenn man merkt, das sich üben und vor allem die Geduld auszahlt. Wenn Kunden sich freuen, das der Gaia dabei ist, wenn sich das Personal im Hotel über die Rezeption beugt und nach dem Hund Ausschau hält. Wenn man sich nicht mehr vorstellen kann, den Hund nicht mitzunehmen.

West Highland Terrier

Gaia auf dem Weg zu mir

Besonders freut man sich aber, wenn man darauf angesprochen wird, wie gut die kleine funktioniert.

Tipps für eine gemeinsame Zukunft mit Hund

In den letzten 12 Monaten ist viel passiert, Gaia ist sehr Charakterstark, manche nennen es Stur, diese Eigenschaft ist für einen West Highland White Terrier aber ganz normal.  Wer sich entscheidet einen Vierbeiner als Familienmitglied aufzunehmen, der muss Kompromisse eingehen! Einen Chef davon zu überzeugen, den Hund mit auf die Arbeit zu nehmen ist nicht immer einfach, aber auch nicht unmöglich. Dabei helfen mittlerweile viele Organisationen. In einem Beitrag haben ich bereits darüber geschrieben.

Ralf und Gaia

Der gemeinsame Weg mit Hund und Partner

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*