Wien eine Hundefreundliche Stadt

Faszination PferdGaia war begeistert

Wien ist für mich eine wirklich Hundefreundliche Stadt

Beruflich bin ich viel unterwegs, in der Regel kreuzen wir immer zu zweit auf. So sind wir auch in regelmäßigen Abständen in Wien, eine Stadt wie für Hunde gemacht. Wenn wir in Wien sind, dann in der Regel immer eine Woche, da sich der Weg sonst nicht wirklich lohnt. Die Stadt macht sehr viel Spaß, denn neben den historischen Gebäuden und Pferdekutschen, ist besonders der Kuchen ein Gedicht. Reisen mit Hund macht einfach Spaß, erst recht in Wien.

Wiener Kuchen

Immer wieder ein Gedicht, Kuchen muss man in Wien probieren

Für guten Kuchen muss man in Wien nicht unbedingt ins Hotel Sacher gehen und sich dann ein Stück der tollen Torte zu gönnen. Für den Genuss eines guten Stück Kuchen kann man auch direkt am Opernring gegenüber der Staatsoper ganz lecker verköstigt werden.

Besonders toll finde ich, das man in Wien an den besten Freund gedacht hat. Überall findet man Grünflächen wo sich ein Hund die Füße vertreten kann, dabei muss erwähnt werden, das der Hund nicht in jeden Park darf, was auch extra ausgeschildert ist. Dies tut dem ganzen aber keinen Abbruch. Viele Ausweichmöglichkeiten findet man trotzdem. Hat man dann die Hundetüte doch mal vergessen, findet man einen Beutelspendeautomaten auch überall.

Große Hundeparks

Was mich bei meinem letzten Besuch besonders fasziniert hat, das man gegenüber vom Schloss Schönbrunn einen großen Park findet, hier war die Hundewiese in den eigentlichen Park integriert und ausgeschildert.

Hundepark

Parks für Hunde findet man in Wien überall

Denn in den Schlosspark durften wir leider nicht. So hatten wir dann die Möglichkeit Hundebesitzer kennenzulernen. Eins sei gesagt, so unfreundlich sind die Wiener gar nicht, ob im Park, auf der Straße oder im Restaurant, wir wurden überall freundlich begrüßt und hatten tolle Gespräche.

Sehr interessant für Gaia waren die schönen Pferdegespanne vor den Kutschen, welche man in der ganzen Stadt sehen konnte. Immer wieder hat sie sich an die Straße gestellt um den edlen Rössern hinterher zu schauen. Ein Manko welches ich hier nicht auslassen möchte, wir hatten noch ein wenig Zeit und wollten eine Sightseeing Tour mit dem Bus machen.

Palast

Man kann viele tolle Gebäude besichtigen

Leider sind Hunde in diesen Hop on Hop Off Bussen nicht erlaubt, der Grund konnte sich mir nicht erschließen. So haben wir dann die freie Zeit am Abend genutzt um die Stadt zu Fuß zu erkunden. Wie schon Anfangs erwähnt, ist dies aber kein Abbruch. Jeder Hundebesitzer weiß sich zu arrangieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*