Der Hund im Büro in Düsseldorf

Ich hätte nie gedacht das ich mal sage das ich gern in Düsseldorf bin. Überzeugt bin ich immer noch, das man die schönen Ecken in Düsseldorf suchen muss. Dafür bin ich glaube zu verliebt in mein schönes Frankenland. Eines muss ich aber sagen, immer wenn ich in unserem tollen Büro in dieser großen Stadt bin, gehen wir für kleines Geld gut essen. Den Namen des Restaurants lege ich noch nach, aktuell weiß ich nur, dass das ein Pole ist und dieser in der Nähe unseres Büros liegt. Was hat das jetzt mit meinem Hund zu tun?

Gaia ist nun 4 Monate alt, alle die einen so jungen Hund haben und das große Glück besitzen diesen sogar mit auf die Arbeit zu nehmen haben mit Sicherheit das gleiche Problem, besonders in der Anfangsphase.

  • Der Hund ist noch verspielt
  • die Blase ist verdammt schnell voll
  • Der Chef lädt gern zu Meetings ein, bei der Ruhe gefragt ist
  • Dem Hund wird schnell langweilig……

Die Liste könnte ich hier noch lange weiterführen. Was macht man nun in so einer Situation, denn die Geduld eines Chefs ist nunmal nicht grenzenlos. Es gibt zwei Möglichkeiten, das tiefe kalte Wasser in dem man sich und seinen Hund schmeißen kann oder üben. Wir haben aus diesem Grund zu Hause und im heimischen Showroom mit unseren „Probanden“, in dem Fall den Kunden viel geübt. Gaia musste lernen das es gar nicht schlimm ist, wenn Kunden da sind, sondern es eher positiv ist wenn jemand kommt. Denn das erste was sie gelernt hat war, das die Person nach einer gewissen Zeit auch wieder geht und es danach immer einen tollen Spaziergang gibt. In München ist es ihr geliebter Englischer Garten, in Düsseldorf gibt es zumindest eine kleine Rasenfläche vor dem Haus. Das zum Thema Düsseldorf :-). In der Regel sind die Leute immer nett und spielen mit Ihr, was ich gar nicht in dem Ausmaß leisten kann. Wenn Herrchen alleine mit Chef in einem Meeting hockt, hat sie zumindest in Düsseldorf das große Glück, das eine verliebte Arbeitskollegin sich hinreißend um die kleine Prinzessin kümmert. Das sollte für jeden Hundebesitzer ein großer Wink mit dem Zaunpfahl sein, mit seinen Kollegen sollte man immer im positiven Verhältnis stehen, denn es kommen schnell Situationen, in denen man dankbar ist, wenn man diese hat. Das Pipi Problem ist nicht unbedingt bei einem 4 Monate alten Hund gelöst, deshalb der große Tipp, den kleinen Racker immer im Blick behalten, ebenso die Uhr. Denn es empfiehlt sich gerade bei einem großen Büro, mit gefühlten 1000 Türen, zumindest aus Hundesicht, dem kleinen zu helfen die richtige Tür zu finden. Deshalb haben wir die Stundenregel eingehalten und sind jede Stunde für ein paar Minuten nach unten gelaufen. Das Fazit war, das es fast geklappt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*