Ralf

Ralf und GaiaDer gemeinsame Weg mit Hund und Partner

Worum geht es in meinem Blog

In meinem Blog geht es darum aufzuzeigen das es möglich ist mit dem Hund nicht nur in den Urlaub zu fahren, sondern den Hund auch im Arbeitsleben zu integrieren. Grundvoraussetzung ist, das der Chef einverstanden ist. Es gibt einige Hürden zu meistern das es funktioniert, vieles ist aber nicht schwer. Man braucht lediglich etwas Geduld.

Unsere Erfahrungen zeigen Dir, mit welchen Tricks es möglich ist und welche Hilfsmittel du brauchst.  Damit man Euch als Team wahrnimmt  und der Arbeitgeber den Hund als Bereicherung für sein Unternehmen sieht. Was du z.B. bei Flugreisen beachten solltest, oder wie Deine Kollegen und Kunden anfangen deinen Begleiter zu mögen. Wir berichten grundsätzlich aus eigenen Erfahrungen, so können wir immer verlässliche Informationen geben. Meine Erfahrungen kommen aus dem eigenen Leben. Vieles habe ich mir selbst erarbeitet und bin sehr oft in das ein oder andere Fettnäpfchen getreten. Deshalb fällt es auch so leicht die positiven Erfahrungen weiter zu geben.

Wer bin ich eigentlich

Wer bin ich eigentlich, mein Name ist Ralf, wohnen tue ich zusammen mit meinem Hund und meinem Mann im nördlichen Teil Bayerns. Von Beruf bin ich Sales Manager eines Outdoor Unternehmens. Ein Abendstudium zum Bachelor in Trade and Commerce hat mich da hin gebracht wo ich heute bin. Somit kann ich behaupten, das ich mein Hobby zum Beruf gemacht habe.

Angefangen hat alles, das ich wieder einen Hund haben wollte. Dieser soll mit zur Arbeit kommen und mich im Urlaub begleiten. Bei sportlichen Aktivitäten soll er auch nicht fehlen.  Wenn man sich dann im Vorfeld erkundigen wollte, wie andere Leute Arbeit und Urlaub mit dem Hund lösen, stand man schnell allein da. Man hat schlichtweg wenig verwertbares gefunden.

Deshalb wollte ich es anderen leichter machen und so habe ich mich entschlossen einen Blog zu schreiben. Die Wahl auf einen kleinen Hund insbesondere auf einen Terrier viel recht schnell. Der West Highland Terrier hat viele Vorteile, er ist klein, durch sein Gewicht geht er auch mit in die Kabine eines Flugzeuges. Er ist agil und extrem sportlich. Er ist auch im höheren Alter noch gewillt sich anzustrengen und Spaß zu haben. Da ich seit vielen Jahren im Außendienst bin, in kurzer Zeit viele verschiedene Orte bereise und dadurch eine Menge Erfahrungen sammle, lohnt es sich meinen Blog zu verfolgen.

Kategorie Wir

2 Kommentare

  1. Marga Henke

    Hallo Ralf ich bin durch Zufall auf Deinen Blog gestoßen. Ich hatte ihn voriges Jahr schon mal abgespeichert. Leider hat mein PC sich verschiedet und alle Favoriten waren weg(das nebensächlich).
    Ich finde Deine Beiträge super und auch die Tipps. War heute auf der Seite Rheintalstrecke zur Zugspitze. Toll beschrieben großes Lob dafür. Übrigens sehe ich es genauso. Westie einmal immer wieder, nach den Tränen eines Abschied in die Regenbogenbrücke. Seit 1996 immer Westie. Der letzte wurde 17,5 und ging(vorher) in den Allgäuer Bergen bei selbst hohen Minusgraden mit. Zu Not trucken wir ihn auch. Am nächsten Tag hatte sie Velvet oft Muskelkater. Dann war nur Pipi und so angesagt und Bett. Hey mach weiter so. Toll. Übrigens seit 2 Jahren haben wir Lilly. Sie hat leider die Berge noch nicht bestiegen wie die Vorgängerin, dafür als Wasserscheue Ratte das Meer und unseren Pool kennengelernt. Über Ostern fahren wir ins Allgäu-Oberstdorf für 4 Tage. Muss schließen sonst gibt’s einen Roman. Toll Deine Seite LG Marga

    • Hallo Marga,

      es freut uns das Dir unser Blog gefällt. Die Tour zur Zugspitze war klasse und ist nur zu empfehlen.

      VG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*