Im Auto mit Hund unterwegs

Hund in BoxGaia spielt verstecken

Für viele der absolute graus, immer wieder haben wir gehört das einer hinten mit fahren muss, damit der kleine Hund keine Angst bekommt, wir sagen gewusst wie.

Wir haben uns eine „Sherpa“Hundebox gekauft, in der Regel nicht im deutschen Tierfachhandel zu finden, deshalb über das unbeliebte Internet aus den Staaten bestellt. Für einen kleinen Highlander wird diese in Größe L benötigt.
img_1707

Da der Hund zwecks schlafen bereits an diese Box gewöhnt ist, hat er hier einen Rückzugsort. Die Tasche kann man nun gut mittels dem Gurt im Auto sichern. Wir haben Gaia eine Kaustange und ganz wichtig ihren Teddy dazu gegeben. Am Anfang hat sie etwas gejammert, das hat sich aber schnell gegeben. Immer wieder haben wir, durch die obere Öffnung die Hand in die Box gesteckt, was Hände so bewirken können :-).

Wasser sollte nicht vergessen werden und gerade bei einem kleinen Welpen haben wir schnell festgestellt, das alle 60km eine kleine Rast gemacht werden sollte, denn spätestens wenn Gaia das winseln angefangen hat, war höchste Eile geboten einen Stop einzulegen.

Die Box hat einen weiteren Vorteil, da der Hund fest gesichert ist, wird der Fahrer auch nicht abgelenkt.

Wir sind gut an unserem Ziel angekommen, welches doch 180km entfernt lag, nur Mut das klappt schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*